Fiona, die Texterin ... und aus Ideen werden Worte und mehr

Corporate Blogs und ihr gut gehütetes Geheimnis

Warum Corporate Blogs kein Selbstzweck sind

Nehmen wir als Beispiel einen Onlineshop, zu dessen Artikeln, außer dem Preis und einer Kurzbeschreibung, Besucher und Google nichts zu lesen finden. Schade um die vergebene Chance. Denn Google wird Ihren Shop und Produkte zwar irgendwann finden ... aber leider nur als ein Angebot von sehr vielen präsentieren. Vermutlich irgendwo auf den hinteren Rängen. Was tun, wenn ihr Budget für Google Adwords bescheiden ist. Mein Tipp: bloggen Sie oder lassen Sie bloggen!

Weblogs sind dialogstark & schnell

Mein Blumenbild des Tages

Wenn zum Shop ein Weblog gehört, laufen Marketing und Kundenbindung ganz anders. Denn das Blog gibt Ihnen als Shopbetreiber jede Menge Raum für den direkten Dialog mit Ihren Lesern. Und aus begeisterten Lesern werden recht bald Kunden. Vielleicht sogar Fans.

Egal ob Sie über Neuheiten oder Veränderungen in Shop berichten, Sie müssen dabei glaubhaft und authentisch wirken. Weder zu dick auftragen noch hölzern schreiben.

Mit Weblogs lassen sich Ideen schnell umsetzen

Corporate Blog mit FAQ und Service-Seiten für Kunden: Candys Bonboniere.

Blog mit Service

Mit der Zeit werden Ihre Leser Ihre Beiträge kommentieren. Und dadurch erfahren Sie direkt von Ihrer Zielgruppe, ob das eine oder andere Produkt vielleicht Macken hat, von denen Sie bislang nichts ahnen. Sie hören, welche Artikel oder Dienstleistungen sich Leser ergänzend zum vorgestellten Produkt wünschen.

Außerdem können Sie im Weblog ganz einfach Umfragen gestalten. Und Bilder- oder Kreuzworträtsel veranstalten ohne teure Druckkosten und ohne dafür Ihren Shop programmiertechnisch auf den Kopf zu stellen.

Manche Blogs bieten sich sogar als Service-Zentrale für Kunden an mit FAQ-Listen, Newsletter-Management und einem Forum für Detailfragen.

Suchmaschinen lieben Weblogs

Gartenblog: Wo Blumenbilder wachsen

Mein Garten, schöne Blumenfotos und Tipps für Gartenfreunde.

Kaum fällt im Weblog ein neuer Name, indizieren ihn sämtliche Suchmaschinen. Das dauert bei einem aktuell geführten Blog keine Stunde! Und jetzt stellen Sie sich einmal vor, Sie publizieren nicht nur Texte, sondern zeigen am Rand Ihres Weblogs ein kleines, automatisch bestücktes Schaufenster Ihres Shops. Die Möglichkeiten sind wirklich enorm. Insbesondere wenn Ihr Weblog RSS-Feeds produziert. Keine Sorge, auch das läuft völlig automatisch im Hintergrund und bedeutet für Sie ohnehin nur Gutes. Mehr dazu lesen Sie bei Wikipedia.

Ihr eigenes Corporate Weblog

Wenn Sie bis an dieser Stelle dabei geblieben sind, kann dies nur eins bedeuten: Sie sind bereits bloginfiziert. Bleibt nur noch die Frage, ob Sie selbst genügend Zeit finden, Ihr Blog zu führen. Oder ob Sie jemanden brauchen, der es mindestens wöchentlich mit aktuellen Themen bestückt.

Natürlich kann und werde ich Ihnen nur zu gerne helfen. Wie und womit, erfahren Sie hier.