Fiona, die Texterin ... und aus Ideen werden Worte und mehr

Ideen. Konzept. Text. Alles klar.

Am leichtesten erklärt man ein Konzept so: mit einem (gekürzt gezeigten) Beispiel aus der Praxis. Der Kunde ist ein Autohändler (VW und Audi). Sein Problem: die starke Konkurrenz durch Autozubehör Märkte, die gerade von Fahrern älterer Fahrzeuge gerne aufgesucht werden.

Auftrag

1. Suche eine Werbeidee die unser Profil zeigt und auch Fahrer älterer Fahrzeuge anspricht.
2. Setze diese Idee anhand diverser Werbemaßnahmen visuell um (Anzeigen, Plakat, Werbebotschaften ganz allgemein)

Ist der Etat groß genug, könnten genauso gut Funk-& Fernsehtreatments in eine solche Konzeption hinein gehören.

Die Situation

Gerade bei Fahrern älterer Autos hält sich hartnäckig das Gerücht, Autozubehör Märkte wie ATU oder Auto Schauer böten die preisgünstigere und schnellere Alternative zur regulären Marken Autowerkstatt. Objektiv besehen, trifft dieses zumindest im Preis / Leistungsverhältnis nicht zu. Vielmehr entsteht alleine durch die werbliche Positionierung dieser Eindruck.

Autozubehör Märkte betreiben eine auffällig aggressive Marketingstrategie. Durch mehrseitige 4C Prospekte in Tageszeitung und Wochenanzeiger, sowie durch Hörfunk Spots in den Populärsendern erhöhen Sie Ihren seinen Bekanntheitsgrad überproportional. Zeitgemäß lange Öffnungszeiten (7 bis 20 Uhr), Festpreise für Montage, Sonderaktionen zu äußerst günstigen Preisen, kostenlose Kundenkarte und ein umfangreiches Sortiment sorgen für regen Publikumsverkehr.

Andererseits müssen die Kunden - entgegen Ihrer Erwartung - durchaus mit Wartezeiten und Voranmeldungen für Montagearbeiten rechnen. Lediglich kleinere Service-Arbeiten (z.B. Ölwechsel) gehen sofort. - sofern nicht vor der Werkstatt bereits eine Kundenschlange wartet.

  • Den meisten Autozubehör Märkten ist folgendes gemein:
  • Unpersönlicher Service.
  • Kaufhaus-Atmosphäre bei miserabler Lüftung.
  • Verkauf der Ersatzteilen durch zumeist ungeschultes Personal.
  • Nur in den eigentlichen Werkstätten arbeiten KFZ Meister und Gesellen.
  • Breites Sortiment an Ersatzteilen, Reifen und Zubehör. Auch für Fahrräder und Motorräder.

Es kann nicht Ziel und Zweck sein, diese Linie vollkommen zu kopieren.
Es kann jedoch sinnvoll sein, erkennbar positive Marketinginstrumente für den Markenhändler zu adaptieren
.

  • Einführung einer Direkt- oder Schnellannahme
  • Einführung einer allgemeinen Kundenkarte
  • Merkliche Verbesserung des Bring- & Holdienstes
  • Weiterentwicklung der allgemeinen, kostenlosen Kundenkarte
  • Wie lautet die werbliche Grundidee?
  • Den Kunden zeigen, dass der Markenhändler sowohl preislich als auch menschlich die bessere Alternative zu. Unterschiede aufzeigen ohne dabei die Konkurrenz anzugreifen.
  • Es gibt Service... und es gibt Direkt-Service
  • Es gibt Service... und es Kompakt-Service
  • Es gibt Urlaub... und es gibt Urlaubs-Service