Fiona, die Texterin ... und aus Ideen werden Worte und mehr

Ein Blick zurück, der Sie vorwärts bringt

Am Anfang aller Dinge steht die Analyse. Sie gibt Auskunft über die Basis Ihres Geschäftserfolges oder Misserfolgs. Einzelne Punkte dabei sind.

  • Wer sind Ihre Kunden (Zielgruppen)?
  • Wie ist die Altersstruktur der Kunden, hat sich daran etwas in den letzten Jahren geändert?
  • Mit welchen Artikeln / Dienstleistungen haben Sie Erfolg.
  • Welche Artikel sind Ladenhüter?
  • Was macht Ihre direkte und indirekte Konkurrenz?
  • Welches Image haben Sie in der Öffentlichkeit? Hat sich daran etwas in den letzten Jahren geändert?
  • Wie sieht Ihre bisherige Werbung aus?

Je gründlicher Sie also Ihre jetzige Geschäfts-Situation analysieren, desto leichter erkennen Sie eigene Defizite.

Ein Beispiel: Sie führen in einer aufstrebenden, ländlich gelegenen Gemeinde bereits in zweiten Generation ein kleines Schuhgeschäft. Bisher glaubten Sie, Ihr Laden und Ihr Namen wären "gut eingeführt". Dennoch sinkt Jahr für Jahr Ihr Umsatz.

Was bringt die Analyse?

Die Analyse bringt es an an den Tag: Im Fall des oben genannten Beispiels erkennt die Besitzerin folgendes Problem: Die bisherige Kundschaft ist im Laufe der Jahre überaltert. Neue, jüngere Kunden sind nicht nachgewachsen weil das Image des Schuhladens etwas angestaubt wirkt. Zudem liegt der Laden einfach nicht mehr "auf dem Weg". Der alte Ortskern hat durch die Erweiterung der ehemaligen Ortsrandlagen deutlich an Bedeutung verloren.*

Als ersten Schritt wird folgendes beschlossen:

Das Image soll aufgefrischt werden. Jüngere Kunden, vor allem Mütter mit Kinder sollen gezielt angesprochen werden. Auf längere Sicht soll zusammen mit den benachbarten Geschäften versucht werden, den Standort neu zu beleben.

Die Bedeutung eines Ortskernes hat sich in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch verändert. Nicht nur in ländlichen Gebieten, wo man bisher noch glaubte, vor diesen Identitätsverlusten geschützt zu sein. Früher standen Kirche, Rathaus und Gasthaus eindeutig im Mittelpunkt eines Dorfes und damit zugleich mitten im Geschehen. Heute steht zwar noch die Kirche dort, aber für die wenigsten junge Menschen ist Kirche noch ein Ort des Mittelpunktes. Rathäuser wurden ebenso auf der grünen Wiese neu gebaut, ebenso wie moderne Cafés, Restaurants, Schulen und Geschäfte genau dort errichtet wurden, wo neue Ortsbewohner sich ansiedelten: am Ortsrand!

*Betriebsblindheit ist ein Zustand, der sich fast unmerklich einschleicht. Kein Wunder also, dass man - nach jahrelanger Praxis - die Probleme oder Fehler im öffentlichen Auftritt des eigenen Unternehmens nicht mehr wahrnimmt.
Auch hier kann ich helfen. Mit einer objektiven Analyse des Ist-Zustandes. Die Entwicklung einer wirksamen Strategie und Werbe-Konzeption basiert auf den gewonnenen Erkenntnissen. Der Weg zum Erfolg fängt hier wieder ganz neu an.

top